Gewerbenetzwerk "Unternehmen für den Kotti"

Das Team von LOKATION:S baut im Auftrag der bezirklichen Wirtschaftsförderung Friedrichshain-Kreuzberg im Zeitraum Juni 2018 bis Dezember 2020 ein Gewerbetreibendennetzwerk im QM-Gebiet auf.

Ziel des Projektes „Unternehmen für den Kotti“ ist es zum einen, bereits bestehende Vernetzungen von Gewerbetreibenden im QM-Gebiet in ihren wirtschaftlichen Belangen und bei nachbarschaftlichen Aktivitäten zu unterstützen sowie neue Akteur *innen einzubinden. Den gebietsspezifischen Interessens- und Problemlagen in den Teilgebieten sowie den individuellen Geschäftstätigkeiten der Gewerbetreibenden wird dabei Rechnung getragen. Zum anderen sollen Unternehmen nach dem CSR-Ansatz für ein soziales Engagement im Quartier motiviert und dabei unterstützt werden. Schließlich soll der Austausch zwischen den Gewerbetreibenden mit Immobilieneigentümer*innen gefördert werden.

Mitmachen:

Sie haben ein Gewerbe im QM-Gebiet und möchten gern mitmachen? Wir freuen uns darauf, Sie bei einem persönlichen Gespräch kennenzulernen!

Adresse Projektteam LOKATION:S: Katharina Knaus, Lea Ouardi & Torsten Wiemken, Sanderstr. 29/30, 12047 Berlin

Telefon 030 49 90 51 80

Webseite www.lokation-s.de

Aktuelles (Stand November 2019):

Aktion „Kotti kippenfrei“: In Kooperation mit dem Label Fair.Kiez hat das Projekt Unternehmen für den Kotti die Erstel-lung von Taschenaschenbechern zur Reduzierung der Zigarettenkippen im öffentlichen Stra-ßenraum und zur Sensibilisierung der Anwohner*innen und Tourist*innen konzipiert. Die Ta-schenaschenbecher sind in Deutschland produziert, aus recyceltem Material hergestellt und wurden von einem Verein gemeinsam mit einer karitativen Einrichtung verarbeitet. Die Erar-beitung erfolgte in Kooperation mit teilnehmenden Gewerbetreibenden und die Verteilung der Aschenbecher wird ab Januar 2020 durch die mitwirkenden Unternehmen durchgeführt. Die Taschenaschenbecher sind kostenfrei bei 27 Unternehmen im Quartiersmanagementgebiet Zentrum Kreuzberg/ Oranienstraße erhältlich, die Liste mit teilnehmenden Unternehmen fin-den Sie im Download-Bereich.

Bisheriges (Stand November 2019):

Unterstützung des Nachbarschaftsfests „Ora 42-47: lebendig, vielfältig, eigensinnig“: Vernetzung der Gewerbetreibenden durch die Mithilfe bei der Organisation eines Straßenfestes. Das Projektteam unterstützt die Veranstalter*innen in der Durchführung und dem Genehmigungsprozess.

Unterstützung von durch Verdrängung bedrohten Unternehmen: Individuelle Unterstützung eines Gewerbetreibenden in Zusammenarbeit mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung bei der Suche nach einem geeigneten und bezahlbaren alternativen Ladenlokals. Nach diversen Abstimmungsterminen, Unterstützungsleistungen und Anfragen bei Immobilieneigentümer*innen gelang schließlich die erfolgreiche Vermittlung zum neuen Vermieter und die langfristige Sicherung des Unternehmens bei leistbaren Mietkonditionen.

Gewerbetreffen April 2019 Die Handlungsfelder und konkreten Maßnahmen des Katalogs wurden beim 1. Gewerbetreffen am 01. April 2019 gemeinsam besprochen, um weitere Maßnahmen durch die Teilnehmenden ergänzt und priorisiert. Die Präsentation des Projektteams und das ausführliche Protokoll finden Sie im untenstehenden Downloadbereich.

Aktion: 41 Weihnachtsbäume für den Kotti Dezember 2018 Auf Initiative der Gewerbetreibenden am Kottbusser Tor haben sich rund 40 Unternehmen zusammengefunden, die vor ihren Geschäften mit kleinen Weihnachtsbäumen die Adventszeit einläuteten. Lesen Sie hier mehr darüber.

Auftaktveranstaltung November 2018 Die Auftaktveranstaltung des Projekts „Unternehmen für den Kotti“ fand am 19. November 2018 in der Dachetage des FHXB Museums statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden das Projekt und seine Ziele vorgestellt und Probleme und Wünsche der anwesenden Gewerbetreibenden gesammelt und im Nachgang der Veranstaltung in einem Maßnahmenkatalog aufgearbeitet. Die Präsentation des Projektteams und die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie im untenstehenden Downloadbereich.

Bestandsaufnahme Im Sommer 2018 wurde mit der Bestandsaufnahme aller Ladenlokale und der ansässigen Nutzer*innen im Quartiersmanagementgebiet begonnen. Diese konnte im Oktober 2018 abgeschlossen werden und wurde im Frühjahr 2019 um die Gewerbebetriebe in den Hinterhöfen erweitert. Im Rahmen der Bestandsaufnahme erfolgte auch eine persönliche Erstansprache der Gewerbetreibenden zur Vorstellung des Projekts und Ermittlung von Problemen, Wünschen und Handlungsbedarfen. Die Ergebnisse der Bestandsaufnahme wurden bei der Auftaktveranstaltung präsentiert und diskutiert.

Downloads: