Wir sind der Kotti

(Kotti-Coop e.V.)

Laufzeit: 15.07.2016 – 31.12.2018

© Kotti Coop e.V.

© Kotti Coop e.V.

„Selbst für den Kotti zu krass“, No-go-area Kotti“, „Kotti – der Platz der Gesetzlosen“ – negative Schlagzeilen über das Kottbusser Tor findet man in den Medien genug. Die positiven Aspekte werden durch negative Medienberichterstattungen häufig in den Hintergrund gedrängt. So engagieren sich bereits seit vielen Jahren Bewohner*innen, Akteur*innen, Einrichtungen und Wohnungsunternehmen für ihren Kotti, sie ergreifen auch Initiative und gestalten das Zusammenleben aktiv mit.

Im Rahmen dieses Projektes sollte mit verschiedenen Formaten, Events und öffentlichkeitswirksamen Aktionen eine positive Entwicklung der Binnenwahrnehmung, der Medienberichterstattung sowie des „Wir-Gefühls“ bei Anwohner*innen und Akteur*innen am Kottbusser Tor gefördert werden.

Der Verein Kotti-Coop e.V. wurde 2015 von Anwohner*innen des Kottbusser Tors gegründet. Sein Ziel ist es, im Interesse der Bewohner*innen und für eine positive Stadtteilentwicklung Einfluss auf Veränderungen im Wohngebiet zu nehmen.

© Kotti Coop e.V.

© Kotti Coop e.V.

Bausteine des Projektes:

Die Herausgabe zweier sog. Image-Nachbarschaftshefte „Alles Kotti“, die über zentrale Anlaufstellen und Treffpunkte (FHXB Museum, Kotti-Shop, Kotti e.V., Mittelpunktbibliothek, aquarium, QM-Büro etc.) verteilt wurden; die Herausgabe der sog. „Image-Pakete“ für die Gewerbetreibenden sowie die Anbringung von sensibilisierenden Bannern am Zaun des FHXB Museums (siehe unten).

Im öffentlichen Raum wurden zwei Ausstellungen durchgeführt: „Augen-Blicke“ an der Fassade des Neuen Kreuzberger Zentrums (NKZ), unter Beteiligung von Bewohner*innen des NKZ sowie die Ausstellung „Wir sind der Kinder-Kotti“- Transparente mit Kinderzeichnungen am U-Bahnhof Kottbusser Tor, entlang der Hochbahn U1, in Kooperation mit der Klasse 5b der Jens-Nydahl-Grundschule. Intention der Projektdurchführenden war es, den Negativbildern in den Medien etwas entgegenzusetzen, als auch zu verdeutlichen, dass am Kottbusser Tor Menschen mit sehr unterschiedlichen Geschichten leben.

Im Rahmen des Projektes wurde ein Fotowettbewerb durchgeführt, die beliebtesten Beiträge wurden im Kotti-Kalenders 2019 veröffentlicht und anschließend kostenlos im Kiez verteilt.

Für kleinere Aktionen und Veranstaltungen in der Nachbarschaft wurde der „Kotti-Verstärker“, eine mobile PA-Sound-Anlage inkl. Funkmikrofon, angeschafft. Dieser kann von den Bewohner*innen und lokalen Akteur*innen kostenlos ausgeliehen werden. Kotti-Verstärker - Flyer zum Download

Sensibilisierungsplakat am FHXB Museum

"your party = our night" lautet die Botschaft des am Zaun des FHXB Museums hängenden Banners zur Sensibilisierung der nächtlichen Besucher*innen und Partywütigen am Kottbusser Tor. Mit dieser Botschaft sollen das Bewusstsein geschärft und die Besucher*innen zu einem respektvollen Umgang in und mit der Nachbarschaft sensibilisiert werden.

© Kotti Coop e.V.

© Kotti Coop e.V.

Image-Nachbarschaftsheft „Alles Kotti“: Holen Sie sich ein kostenloses Exemplar im QM-Büro ab!

Adresse Kotti-Coop e.V., ℅ Hamann, Admiralstrasse 2, 10999 Berlin-Kreuzberg

Telefon 030 61 65 72 57

Webseite http://www.kotti-coop.de

Fördersumme: 58.000,00 € (2016-18)


Ab 01.01.2019 bis 31.12.2020 gibt es ein Folgepropjekt „Wir sind der Kotti II“ Fördersumme: 39.985,72 €

Ziele: 1) die Binnenwahrnehmung weiter positiv zu entwickeln / das „Wir-Gefühl“ nachhaltig zu stärken und festigen 2) die Außenwahrnehmung weiter positiv zu gestalten / ein Bild vom Kottbusser Tor in seiner Komplexität und Vielschichtigkeit zu kommunizieren, um dem Negativimage weiter entgegenzuwirken 3) den Gestaltungs-, Teilhabe-, und Partizipationswillen der Anwohnerinnen und lokaler Akteurinnen weiter zu fördern