• 01_QM_ZKO
  • Alexander-Sandy-Kaltenborn
  • Christian-Ditsch
  • SandyKaltenborn
  • Gab-Kiess
  • Cansu-Cakmak
  • Daniel Prandi
  • Marina Castellana
  • Patrick Paßler

Liebe Nachbarschaft!

Wir wünschen allen Bewohner*innen, Kooperationspartner*innen, lokalen Akteu*innen und Interessierten ein gesundes neues Jahr!

Aufrgund der geltenden Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie muss das QM-Büro weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben. Das QM-Team können Sie per E-Mail kontaktieren: info@qm-zentrumkreuzberg.de

Bleiben Sie gesund!

Ihr QM-Team

Jeroen de Boer

Jeroen de Boer

Tipps für den Alltag

  • Älteren Menschen und Leuten mit Vorerkrankungen in der Nachbarschaft helfen/ Hilfe anbieten
  • Hände waschen
  • Taschentücher entsorgen
  • In die Armbeuge nießen
  • Mindestens 1,5 Meter Abstand halten
  • Keine Gruppenbildung

Aktuelle Hinweise

Helfer*innen gesucht/ Kreuzberger Suppenküche: Für die Zubereitung und die Verteilung von Mahlzeiten werden ein paar helfende Hände gesucht. Jeden Dienstag wird von 14-16 Uhr in den Prinzessinnengarten am Moritzplatz das Essen ausgegeben. Melden Sie sich unter gemeinwesennetzwerk@koberlin.de oder rufen die 030-6143556 an, wenn Sie helfen möchten. Die Aktion wird organisiert vom Aktionsbündnis Solidarisches Kreuzberg. Den Flyer können Sie hier herunterladen.

Bezirksweite Befragung von Menschen über 60: Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat eine freiwillige Befragung von Menschen ab 60 Jahren gestartet. Für die „Studie 60 +“ werden im Bezirk 11.000 zufällig ausgewählte Personen angeschrieben und gebeten, Angaben zu ihrem Alltag, ihren Wünschen und ihren Sorgen zu machen. Mit Hilfe der Befragung möchte das Bezirksamt ein umfassendes Bild der Lebensumstände der über 60-Jährigen gewinnen und erfahren, wie Lebensqualität und Wohlbefinden im Bezirk erhalten und verbessert werden können. Weitere Informationen zur „Studie 60 +“ erhalten Sie hier: berlin.de

Neue faire Bezirksschokolade Pünktlich zu Weihnachten präsentierte das Bezirksamt die Friedrichshain-Kreuzberger Edition der fairen Hauptstadt-Schokolade "Berliner Bohne". Sie liefert jede Menge Nervennahrung und informiert über die Projekte des Bezirks im Bereich Fairer Handel, Klimaschutz und internationale Zusammenarbeit. Angeboten werden sowohl Vollmilchschokolade als auch Zartbitterschokolade. Alle Zutaten der Schokolade stammen zu 100 Prozent aus Fairem Handel. Dieses Jahr soll die Schokolade in den Handel kommen und in den Geschäften in unseren Kiezen verkauft werden. Auf der Verpackung wird zudem über die Bezirksprojekte im Bereich Fairer Handel, Klimaschutz und internationale Zusammenarbeit informiert. Mehr auf berlin.de

Toolbox: Mitwirkung Für eine schnelle Hilfe zum Fundraising haben das CamP Group Team und das QM Mariannenplatz für gemeinnützigen Organisationen aus dem Kiez eine Toolbox entwickelt. Inhalt der Box: kurze Lerneinheiten mit Erklärungen, Hinweisen, Tipps und Tricks zu den grundlegenden Fragen des Fundraisings (z.B.: Wie stelle ich mein Fundraising strategisch auf? Wie gewinne ich die verschiedenen Unterstützergruppen? Wie kommuniziere ich mein Projekt erfolgreich?). Webseite: toolbox-mitwirkung.org

Broschüre „20 Jahre Quartiersmanagement Zentrum Kreuzberg / Oranienstraße“: Das Heft gibt einen Rückblick auf 20 Jahre mit dem Programm "Soziale Stadt" (seit 2020 "Sozialer Zusammenhalt") rund ums Kottbusser Tor, Informationen und Impressionen zum Quartier sowie eine Auswahl an Projekten. Die Broschüre ist kostenlos im QM-Büro erhältlich, einen Flyer können Sie hier als PDF herunterladen.

Lastenräder leihen total easy! Mit den kostenfreien Lastenrädern der "fLotte", einer Initiative des ADFC Berlin, geht es ein Stück weiter Richtung Verkehrswende. Das Ausleihen geht so: registrieren, das passende Lastenrad am passenden Standort buchen und los! Die Standorte im Bezirk finden Sie im Flyer. Mehr zum Projekt auf flotte-berlin.de.

Neugestaltung Skalitzer Park Der Park an der Skalitzer Straße Höhe Mariannenstraße wird mit Mitteln aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz neu gestaltet. Die Entwurfsplanung erfolgte durch das Büro Henningsen. Mehr zum Konzept hier lesen. Eine Pressemitteilung des Bezirksamts finden sie hier. Foto: Henningsen

S-Bahn Berlin und BVG unterstützen Ehrenamtliche Ehrenamtliche mit geringem Einkommen sollen an die Orte kommen, wo sie Hilfe leisten. Der Paritätische Wohlfahrtsverband als Kooperationspartner des SenIAS übernimmt die Vergabe der kostenlosen Fahrscheine. Ausgegeben werden sie in zwölf Stadtteil- und Nachbarschaftszentren der einzelnen Bezirke. Die Adressen aller Bezirke finden Sie hier. Standort Kreuzberg: NBH Urbanstraße e.V./ FreiwilligenAgentur. Grimmstr. 16 10967 Berlin, Tel.: 3 11 66 00 77 Ansprechpartner: René Hesse. Foto: Friederike Pfeiffer-Kurt

Freiwilligen-Agentur Friedrichshain-Kreuzberg Sie wollen sich freiwillig engagieren und Ihre Zeit sinnvoll einsetzen? Die Freiwilligenagentur vermittelt Menschen an Projekte, bei denen Ihre Unterstützung benötigt wird. Kontakt: FreiwilligenAgentur im Haus der Parität am Urban, Grimmstr. 16, Tel. 030-311 66 00 77, info@die-freiwilligenagentur.de, Web: www.die-freiwilligenagentur.de

Fachbereich Straßen/ Mängelmeldungen Oh nein! Sperrmüll im öffentlichen Raum, Schlaglöcher, defekte Straßenlaternen...? Unter diesem Link finden Sie die Kontakte zu Ansprechpartner*innnen des Fachbereichs Straßen aus den Sachgebieten Straßenaufsicht und -unterhaltung, technische Sondernutzungen, Projektsteuerung, Planung und Neubau sowie Grundstücks- und Erschließungsangelegenheiten.