Projekte im Kiez

Eine Vielzahl an Projekten und Maßnahmen, die das Zusammenleben im Kiez lebenswerter machen, konnten in den letzten Jahren mit Mitteln des Programms „Soziale Stadt“ auf den Weg gebracht werden.

In dieser Rubrik finden Sie Kurzbeschreibungen zu einer Auswahl an bereits durchgeführten sowie zu laufenden Projekten und Maßnahmen.

Schauen Sie auch unter Kiezgeschehen, hier finden sich weitere informative Berichte zu einigen Projekten.

Handlungsfeld: Arbeit und Wirtschaft

Unternehmen für den Kotti

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg / Wirtschaftsförderung; LOKATION:S

Laufzeit: 01.06.2018 − 31.12.2020

Das Projekt "Unternehmen für den Kotti" ist ein Projekt der Wirtschaftsförderung des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Zentrum Kreuzberg/ Oranienstraße. Das Projekt wird durchgeführt von LOKATION:S) Partnerschaft für Standortentwicklung.

weiterlesen

Handlungsfeld: Nachbarschaft, Gemeinwesen, Integration

Nachbarschaftsraum Neues Kreuzberger Zentrum

(Nachbarschaftsraum Neues Kreuzberger Zentrum e.V.)

Laufzeit: 01.06.2019 − 31.10.2019

QM ZKO

QM ZKO

QM ZKO

QM ZKO

Zu den wesentlichen Zielen des Programms „Soziale Stadt“ gehören die Förderung von Beteiligungsstrukturen und die Unterstützung und Stärkung von Selbsthilfegruppen. Das Engagement der Anwohner*innen des Neuen Kreuzberger Zentrums (NKZ) ist hierfür ein Paradebeispiel! Denn die Anwohner*innen setzen sich für eine starke Nachbarschaft und für die Verbesserung ihres Wohnumfeldes ein; sie schieben Veränderungsprozesse an und bewirken dadurch Neues.

weiterlesen

„(Re)Kommunalisierung Plus“. Modellprojekt am Kottbusser Tor. Phase II

Kotti-Coop e.V.

Laufzeit: 01.03.2019 − 29.02.2020

Kotti Coop e.V.

Kotti Coop e.V.

Kotti Coop e.V.

Kotti Coop e.V.

Die Ergebnisse der Phase I des Modellprojektes 2018 haben gezeigt: Fast die Hälfte der im Rahmen der Studie befragten Bewohner*innen möchte sich aktiv einbringen und ihren Wohnort mitgestalten! Während im vergangenen Jahr die Bedingungen und Möglichkeiten einer Mieter*innen-Mitbestimmung aufgezeigt wurden (siehe dazu die Ergebnisse der Studie: kottbussertor.org, ist es nun das Ziel der zweiten Projekt-Phase, modellhafte Strukturen der Mieter*innen-Mitbestimmung und Mitentscheidung nördlich und südlich des Kottbusser Tors zu etablieren.

weiterlesen

Wir sind der Kotti II

(Kotti-Coop e.V.)

Laufzeit: 01.01.2019 − 31.12.2020

Kotti Coop e.V.

Kotti Coop e.V.

2016-18 trug das Projekt „Wir sind der Kotti!“ vor allem durch die beiden öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen „Augen-Blicke“ und „Wir sind der Kinder Kotti“ dazu bei, dass die Presse auch ¬Positives über das Kottbusser Tor berichtete. Damit wurde mit diesen Aktionen eines der Projektziele erreicht: dem Negativbild des Kottbusser Tors in den Medien entgegenzuwirken und die Außenwahrnehmung des Kotti zu verbessern.

weiterlesen

„(Re)Kommunalisierung Plus“. Modellprojekt am Kottbusser Tor

Kotti-Coop e.V.

Laufzeit: 01.01.2018 − 31.10.2018

© Kotti-Coop e.V.

© Kotti-Coop e.V.

Diese Studie ist ein Baustein zur Entwicklung eines Modellprojektes der Mieter*innenmitbestimmung und -selbstverwaltung, wie sie im Koalitionsvertrag des Berliner Senats von 2016 unterstützt wird. Im Fokus des Projektes steht die Erforschung von Partizipationsbedingungen, die der sozialen Lage der lokalen Bevölkerung angemessen sind und sie zur Mitwirkung befähigen.

weiterlesen

Wir sind der Kotti

(Kotti-Coop e.V.)

Laufzeit: 15.07.2016 – 31.12.2018

© Kotti Coop e.V.

© Kotti Coop e.V.

„Selbst für den Kotti zu krass“, No-go-area Kotti“, „Kotti – der Platz der Gesetzlosen“ – negative Schlagzeilen über das Kottbusser Tor findet man in den Medien genug. Die positiven Aspekte werden durch negative Medienberichterstattungen häufig in den Hintergrund gedrängt. So engagieren sich bereits seit vielen Jahren Bewohner*innen, Akteur*innen und Einrichtungen sowie Hausverwaltungen / Wohnungsbaugesellschaften für ihren Kotti, sie ergreifen auch Initiative und gestalten das Zusammenleben aktiv mit.

weiterlesen

Gemeinwesenorientierte Sozialarbeit am Kottbusser Tor

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg / Fachbereich Soziales (Suchtprävention), Fixpunkt e.V.

Laufzeit: 01.01.2017 – 31.12.2019

Die Zunahme der Kriminalität und des offenen Drogenhandels und -konsums wie auch die geringe Aufenthaltsqualität des Kottbusser Tores führte vor allem seit 2015/16 zu einer als anhaltend empfundenen Beeinträchtigung der öffentlichen Ordnung und des Sicherheitsempfindens der Anwohnenden. Aufgrund der vielfältigen Problemlagen am Kottbusser Tor hat das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg im Jahr 2016 in enger Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Zentrum Kreuzberg/ Oranienstraße das Projekt „Gemeinwesenorientierte Sozialarbeit Kottbusser Tor“ konzipiert und initiiert.

Die Broschüre von Fixpunkt e.V.: „Umsicht! Durchsicht! Dann sticht es nicht!“ ist eine praktische Anleitung für Personen, die in ihrem Wohnumfeld in Kontakt mit Menschen kommen, die Drogen konsumieren. Die Broschüre wurde im Rahmen des Projektes „Gemeinwesenorientierte Sozialarbeit am Kottbusser Tor“, das über das Programm „Soziale Stadt“ und dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg gefördert wird, konzipiert und herausgegeben. hier downloaden.

Aktuelles PDF zum Projekt downloaden

weiterlesen

Gemeinwesen.netzwerk@kotti

Kotti e.V.

Laufzeit: 01.01.2017 − 31.12.2018

Im Rahmen des Projektes baute Kotti e.V. ein Netzwerk für gemeinwesenorientierte Initiativen, Vereine, Institutionen, Gruppen und AGs mit den Akteur*innen im und angrenzend zum Quartiersgebiet auf. Das Gemeinwesennetzwerk bietet eine Plattform zum Austausch sowie zur Diskussion über kiezrelevante Themen, zur Kommunikation von Informationen sowie (Beratungs-)Angeboten sowie zur ressourcenschonenden Angebotsbündelung im Quartier bzw. Sozialraum.

© Kotti e.V.

© Kotti e.V.

© Kotti e.V.

© Kotti e.V.

weiterlesen

Archiv

Ältere Projekte finden Sie im Archiv.