Partner und Akteure

Die vom Quartiersmanagement aufgebaute Netzwerkstruktur im Stadtteil ist der Ausgangspunkt für ein erfolgreiches Quartiersverfahren. Sie bietet den lokalen Akteur*innen und Partner*innen, also den Institutionen, freien Träger und Initiativen, eine Plattform, miteinander zu kommunizieren und sich über die Probleme / Bedarfe im Kiez auszutauschen, um die im Gebiet entwickelte und abgestimmte Handlungsstrategie und Maßnahmenplanung zu realisieren.

Darüber hinaus gibt es sog. temporäre Netzwerke, die zu bestimmten, aktuellen Themen Ziele definieren und Herangehensweisen zur Bewältigung der Problemlagen erarbeiten. Ein Beispiel dafür sind die themenorientierten Gesprächsrunden mit der Polizei zu Sicherheitsfragen. Diese Zusammenarbeit bietet die Möglichkeit, bestimmte Themen zielorientiert anzugehen und die Partner*innen so in die Quartiersentwicklung einzubinden, dass auch sie Verantwortung für einen sicheren und guten Lebensraum mitgestalten und entwickeln.

Starke Partner des Quartiersmanagements

Zu den „Starken Partnern“ zählen jene Vereine und Institutionen, die gemeinsam mit dem Quartiersmanagement an der Gebietsentwicklung „arbeiten“ und auch im Quartiersrat vertreten sind.

Die gemeinsame, intensive Zusammenarbeit in zahlreichen Handlungsfeldern trägt auch dazu bei, Anonymität im Quartier aufzulösen und lebendige Nachbarschaften gemeinsam zu gestalten. Ferner sollen in der Zusammenarbeit die „Starken Partner“ im Stadtteil gestärkt werden, damit auch sie zukünftig Verantwortung für einen positive Quartiersentwicklung übernehmen.

Die folgenden Akteur*innen beteiligen sich maßgeblich an der Quartiersentwicklung bzw. sind auch als „Starke Partner" der Quartiersentwicklung im Quartiersrat vertreten:

  • Kotti e.V. arbeitet seit 1986 im Gebiet rund um das Kottbusser Tor. Als Stadtteilzentrum und Nachbarschaftsladen ist der Verein wegen seiner breiten Angebotspalette Anlaufstelle für viele Bewohner*innen des Quartiers. Der Verein ist Träger von 4 Kindertagesstätten, der Kulturetage Mosaik, dem Kinderbüro in der Jens-Nydahl-Grundschule, dem Familiengarten und dem Schülerhaus in der Nürtingen-Grundschule (QM-Gebiet Mariannenplatz). Mehr Infos hier sowie eine Übersicht über die Akteur*innen der Plattform auf rundumkotti.de.
  • Kotti-Coop e.V. Der Verein Kotti-Coop wurde 2015 von Anwohner*innen des Kottbusser Tors gegründet. Viele seiner Mitglieder engagieren sich seit Jahren ehrenamtlich aktiv im Kiez für die Interessen der Bewohner*innen im Sinne einer sozialen Mieten- und Stadtteilentwicklung.
  • Die Mittelpunktbibliothek ist ein stark frequentierter Bildungsort am Kottbusser Tor. Aufgrund ihrer zahlreichen bewohneradäquaten Angebote für Kinder und Jugendliche (z.B. Hausaufgabenhilfe) und Erwachsene (z.B. Deutschkurse), der mehrsprachigen Bestände und der kostenlosen Internet-Nutzung ist sie für viele Bewohner*innen eine wichtige Anlaufstelle.
  • Die Gewobag, die Deutsche Wohnen AG Immobilien AG und die OMNIA Hausverwaltung GmbH unterstützen die Arbeit des QM, so z.B. durch das unbürokratische Erteilen von Genehmigungen für Aktionen und als Teilnehmer*innen bei Vernetzungstreffen sowie dem zur Verfügung stellen von Räumlichkeiten. So ist die Gewobag als "Starker Partner" im Quartiersrat vertreten, die Deutsche Wohnen Immobilien AG stellt Räumlichkeiten für die Durchführung von sozio-kulturellen Projekten im südlichen Teil des Quartiers mietfrei zur Verfügung.
  • Die Jens-Nydahl-Grundschule ist eine gebundene Ganztagsschule. Sie engagiert sich verstärkt im Bereich „Familienbildung" mit ihren auf Eltern zugeschnittenen Beratungs- und Bildungsangeboten.

Sie sind auf der Suche nach Kontakten zu Vereinen, Trägern, Ansprechpartner*innen etc.?

Kultur- und Weiterbildungsangebote im Bezirk Die außordentlich lebendige Kulturszene macht Friedrichshain-Kreuzberg besonders. Mit der Übersichtskarte (hier downloaden) und die kommunalen Einrichtungen für Weiterbildung und Kultur zu entdecken. Zur Pressemitteilung des Bezirksamtes mit weiteren Infos geht es hier.

Sheltermap Berlin In diesem Übersichtplan werden die berlinweiten Angebote und Zufluchtsorte für Hilfsbedürftige und Obdachlose auf einen Blick dargestellt. Printexemplare sind im QM-Büro erhältlich. Sheltermap als pdf-Datei zum Download: hier.

Wegweiser psychische Gesundheit und Suchthilfe Es gibt eine Neuauflage des Wegweisers, der Ihnen Orientierungshilfe und Informationen über zahlreiche Angebote der psychosozialen Versorgung, der Suchthilfe und Suchtprävention im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bietet. Downloaden können Sie ihn hier. Herausgeber ist das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Abteilung Arbeit, Bürgerdienste, Gesundheit und Soziales.