Jeroen de Boer

Jeroen de Boer

Im Folgenden finden Sie wichtige Informationen und im Besonderen Unterstützungsangebote für die Bewohner*innen und Akteur*innen unseres Quartieres:

    1. Allgmeine Informationen
    1. Nützliche Tipps und Nachbarschaftshilfe
    1. Telefondienste
    1. Hilfe zur Büroalltagsorganisation
    1. Infos zur Antragsstellung für Gewerbetreibende und Selbstständige
    1. Weitere Förderaufrufe
    1. Unterstützung für Frauen
    1. Angebote für Kinder
    1. Angebote für Erwachsene
    1. Angebote für Bedürftige/ Wohnsitzlose

Außerdem suchen wir Ihre Geschichten, Fotos, Audiobeiträge, Videoclips und/oder Zeichnungen zum Thema „Unser Alltag mit dem Virus“. Weitere Infos auf unserer Startseite.


1. Allgemeine Informationen

1.1. "Kontaktverbot" – was heißt das?

Seit Montag, dem 23. März 2020, gilt "Kontaktverbot". darauf einigten sich Bund und Länder in einer Telefonkonferenz.

Das Verlassen der Wohnung ist nur noch mit triftigen Gründen erlaubt: „Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs“, „Sport und Bewegung an der frischen Luft, alleine, mit Angehörigen des eigenen Haushalts oder mit einer anderen Person, und ohne jede sonstige Gruppenbildung“. Außerdem muss der Personalausweis mitgeführt werden. Diese Maßnahmen sollen zunächst für zwei Wochen gelten.

Was ist jetzt noch erlaubt?

Auf berlin.de gibt es ein übersichtliches FAQ über die vom Senat beschlossenen Maßnahmen – auch auf Englisch, Türkisch, Arabisch und Russisch. Infos in Gebärdensprachen finden Sie hier.

1.2. Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Infos: berlin.de

1.3 Informationen in mehreren Sprachen

integrationsbeauftragte.de

1.4 Charité-App: Online Entscheidungshilfe für Coronavirus-Test

Die Charité bietet seit dem 18. März eine App als Entscheidungshilfe für einen Test auf das neue Coronavirus an. Sie erreichen die Seite über den untenstehenden Link: covapp.charite.de

Hier finden Sie außerdem eine Liste aller Berliner Untersuchungsstellen: berlin.de

1.5 Was tun, um sich selbst und andere vor Infektionen zu schützen?

Hygiene- und andere Regeln für den Alltag:

Des Weiteren finden Sie auf infektionsschutz.de Hygienetipps in Form von Infografiken (auch zum Aushängen) auf Englisch, Französisch, Russisch, Türkisch, Arabisch, Farsi/Persisch

1.6 Aktuelle Handlungsanweisungen und Antworten zu vielen Fragen...

...finden Sie auch unter (wird kontinuierlich aktualisiert):


2. Nützliche Tipps und Nachbarschaftshilfe

CC BY-SA 3.0, Boris Niehaus, www.1just.de

CC BY-SA 3.0, Boris Niehaus, www.1just.de

Zurzeit sind Solidarität und Nachbarschaftshilfe besonders wichtig. Unterstützung benötigen vor allem ältere und / oder kranke Nachbar*innen.

"Engagement in Zeiten von Corona - Berlin hilft

Das Corona-Virus zwingt uns, räumlichen Abstand zu unseren Mitmenschen zu halten. Doch gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten ist die Bereitschaft der Berlinerinnen und Berliner sich untereinander zu helfen besonders groß. Das Hauptstadtportal www.berlin.de/buergeraktiv/informieren/coronavirus/ informiert über die vielseitigen Mög-lichkeiten des Engagements.

Außerdem werden auf der Quartiersmanagement-Seite www.quartiersmanagement-berlin.de/ aktuelle Informationen eingestellt.

Eine Übersicht von Angeboten und Hilfsinitiativen gibt es auch auf der Gewobag Internetseite: gewobag.de

Wenn Sie sich in Ihrer Nachbarschaft engagieren wollen, können Sie durch einen Aushang im Treppenhaus konkrete Unterstützung, z.B. Einkaufen, anbieten. Vorlagen für einen Aushang finden Sie hier: http://vska.de/stopptcorona/

Informationsangebote zum Coronavirus in unterschiedlichen Sprachen

Hilfsportale

Hilfe rund um den Kotti (Telegramm-Gruppen) und angrenzend Kotti Solidarisch:

  • Das Stadtteilzentrum Familiengarten-Kotti e.V. steht Ihnen von Montag bis Donnerstag 10-16 Uhr weiterhin telefonisch (030-614 3556) und per Email ( stadtteilzentrum@kottiberlin.de) zur Verfügung. Hilfe bei bürokratischen Angelegenheiten, Vermittlung zum Einkaufen – oder wenn Sie das Bedürfnis haben, mit Jemandem zu sprechen! kotti-berlin.de
  • https://t.me/kottisoli
  • Offenes Ohr Telefonservice im MehrGenerationenHaus Wassertor: Mo-Fr 12:00-16:00 / Hier anrufen: 0151 – 715 466 54

Hilfe in Kreuzberg (Auswahl)


3. Telefondienste

Das Plakat gibt es im hier zum Download im PDF-Format.

  • Hotline des Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de für Menschen ohne Internetzugang: 0800 866 55 44
  • Telefon gegen das Alleinsein für Senior*innen, täglich 8–22 Uhr: 0800 470 80 90 90
  • Muslimische Seelsorge: 030 44 35 09 821
  • Kinder- und Jugendtelefon: 0800 11 10 333
  • Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31
  • Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Müggelspree e.V.: Krisenhotline, Montag bis Freitag 10-16 Uhr, T. 030 239 89 30 90 (Nachbarschaftshilfe / Koordination von Hilfegesuchen / Sorgentelefon / Sozialberatung)
  • Online-Intervention bei Depressionen: 0800 0009 5549, 9-18 Uhr kostenlose psychologische Unterstützung
  • Neue Hotline des Sozialamts Friedrichshain-Kreuzberg: Montag bis Freitag von 9-12 Uhr und 13-15 Uhr erreichbar, T. 90298-2352. Mehr Infos in der Pressemitteilung
  • Hilfe-Hotline Volkssolidarität Landesverband Berlin e. V., Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr. 030 / 403 66 12 12

4. Hilfe zur Büroalltagsorganisation

  • 10-Punkte-Checkliste für Unternehmen und Tipps zur Sensibilisierung finden Sie auf derpunkt.de/service
  • Kostenloser Homeoffice-Guide: Produktiv arbeiten trotz Corona: t3n.de/guides

5. Infos zur Antragstellung für Gewerbetreibende und Selbstständige

Die Bundesregierung hat sich auf finanzielle Soforthilfen geeinigt, die laut Kabinettsvorlage "für Kleinstunternehmer aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbstständige und Angehörige der freien Berufe" gedacht sind. Alle Infos zur Beantragung lesen Sie auf tagesspiegel.de

5.1 Hilfreiche Links für Gewerbetreibende

  • Wirtschaftsförderung, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg: berlin.de „Die Wirtschaftsförderung unterstützt bei Fragen zu Zuschüssen, Antragstellungen, berät bei der Auslegungshilfe für die Anwendung SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung etc.
  • NageNetz: nage-netz.de Die Menüpunkte "Förderungen jetzt" und "Corona Krise" sind im Aufbau, siehe auch NaGe Netz via Facebook
  • Informationen bieten inzwischen auch viele Banken, so z.B. die Berliner Sparkasse auf ihrer Webseite an: berliner-sparkasse.de

5.2 Hilfreicher Link für Selbstständige

5.3 Hilfreicher Link für Künstler*innen


6. Weitere Förderaufrufe

  • Förderdatenbank des Bundes – Übersicht Fördermöglichkeiten Corona: foerderdatenbank.de
  • Jugend- und Familienstiftung (jfsb): Die Jugend- und Familienstiftung unterstützt ehrenamtliches Engagement – in der aktuellen Wirklichkeit ist und wird kontaktloses HELFEN besonders bedeutsam. HELFEN soll gut organisiert sein! Dafür setzt sich die jfsb ein und stellt Fördermittel zur Verfügung. Niedrigschwellig und unbürokratisch. Mehr Informationen und Antragsformular hier: jfsb.de
  • Aktion Mensch: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise startet die Aktion Mensch für Menschen in Notlagen ein Soforthilfeprogramm in Höhe von 20 Millionen Euro. Dazu gehören Menschen mit Behinderung, deren Pflege- und Assistenzkräfte ausfallen, aber auch sozial schlechter gestellte Menschen, die durch die zunehmende Schließung von Lebensmittelhilfen oder anderen Einrichtungen nicht mehr mit Lebensmitteln versorgt werden können. Zu den Fördermöglichkeiten: aktion-mensch.de

7. Unterstützung für Frauen


8. Angebote für Kinder

8.1 Angebote der Bibliotheken Friedrichshain-Kreuzberg

Hausaufgabenhilfe digital: Über Jitsi können Kinder jetzt täglich Kontakt zu den Hausaufgabenbetreuerinnen der Mittelpunktbibliothek aufnehmen. Montags bis donnerstags von 15 – 19 Uhr ist jeweils eine Person erreichbar. Für den Zugangslink hier klicken.Um die Betreuerinnen zu erreichen bitte am PC einfach den Link eingeben. Wenn ihr das Smartphone benutzt, müsst ihr die App jitsi meet herunterladen. Bei Fragen könnt ihr uns gern Mo – Do von 12 – 16 Uhr unter der Nummer 5058-5276 anrufen.

Vorlesestunde mal anders: Dienstags lesen Friederike und Tina normalerweise immer in der Pablo-Neruda-Bibliothek für Kinder von 4 bis 12 Jahren. Da alles geschlossen hat, hat Friederike ¨Tiefseedoktor Theodor¨ (Schaltzeit Verlag) von Leo Timmers gelesen: Facebook @Stadtbibliothek.FK

Weitere digitale Angebote der Bibliothek: voebb.de

8.2. Tigerbooks (Hör-)Bücher

Wie die App funktioniert, wird auf YouTube erklärt.

8.3. Tägliche Sportstunde von Alba Berlin für alle Kinder und Jugendlichen

ALBA BERLIN veröffentlicht die Sportstunden-Videos auf dem Youtube-Kanal in folgendem Rhythmus:

  • Montag bis Freitag um 9 Uhr: Kita-Sportstunde
  • Montag, Mittwoch und Freitag um 15 Uhr: Grundschul-Sportstunde
  • Dienstag und Donnerstag um 15 Uhr: Oberschul-Sportstunde

Links zu den Sendungen: - Kita-Sportstunde - Grundschul-Sportstunde - Oberschul-Sportstunde

8.4. Extavium-Videos

Die Gewobag hat eine Kooperation mit dem Extavium (Experimentier-/Forschungsmuseum für Kinder). Auf extavium.de gibt es Experimentier-Videos für neugierige Kinder.

8.6. Loyal e.V.

Loyal e.V. beitet viele seiner angebote online oder telefonisch an: loyal-ev.de


9. Angebote für Erwachsene

Aktionsfonds: Ideen für das Nachbarschaftsleben in Corona-Zeiten gesucht!

In den Zeiten von Not heißt es: Zusammenhalten! Unterstützung benötigen vor allem Ältere sowie Menschen mit Vorerkrankungen. Aber auch für andere Bewohner*innengruppen wie z.B. räumlich beengt lebende Familien und Alleinerziehende mit Doppelbelastungen durch das Home-Office sowie Home-Schooling stellt die Corona-Krise vor neue Herausforderungen. Wir suchen kreative Ideen, um Potentiale in der und Engagement für die Nachbarschaft zu nutzen, und so einen Beitrag für ein gutes Miteinander und soziale Nähe zu leisten – wenn auch mit der notwendigen räumlichen Distanz.

Ihr Engagement können wir mit bis zu 1.500,- Euro Sachmittelkosten unterstützen! Interessierte melden sich bitte einfach beim QM-Team! Wir unterstützen Sie bei der Ideenentwicklung und Antragsstellung sowie bei allgemeinen Fragen: info@qm-zentrumkreuzberg.de

Infomaterialien als PDF und das Antragsformular gibt es hier.


10. Angebote für Bedürftige/ Wohnsitzlose

Gabenzäune im Quartier: Überall in Berlin entstehen „Gabenzäune“ oder Spendenzäune. An die Zäune können Lebensmittel-Spenden für obdachlose oder andere bedürftige Menschen gehängt werden ohne direkten Kontakt zu haben.

Eine Berliner Übersichtskarte über die Standorte: gabenzaun.de

QM ZKO Heinrichplatz

QM ZKO Heinrichplatz

QM ZKO Heinrichplatz

QM ZKO Heinrichplatz

QM ZKO Moritzplatz/ Prinzessinnengärten

QM ZKO Moritzplatz/ Prinzessinnengärten