Stadtforum Gemeinwohl

Tom Unverzagt

Tom Unverzagt

Gerade in wachsenden Städten, wo bezahlbare Wohn- und Lebensräume knapper werden, ist zu beobachten: Eine Stadtentwicklung zum Wohle aller gewinnt an Aufmerksamkeit und Bedeutung.

Mit Blick auf die städtebauliche Qualität ist ein gemeinsames Verständnis erforderlich, wie eine Stadt- und Quartiersentwicklung aussehen kann, die sich maßgeblich am Gemeinwohl orientiert. Darüber hinaus ist zu thematisieren, welche Formen des gemeinwohlorientierten Wirtschaftens es gibt. Für Umwelt und Kultur ist zu klären, wer heute und in Zukunft als Träger des Gemeinwohls fungiert. Dies und mehr wird auf dem nächsten Stadtforum intensiv diskutiert.

Stadtforum „Gemeinwohl! Wie gestalten wir Berlin solidarisch?". Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, lädt am 23. September 2019 ab 18 Uhr ins KühlhausBerlin ein.

Mehr Infos auf stadtentwicklung.berlin.de.