Nachbarschaftsraum Neues Kreuzberger Zentrum

(Nachbarschaftsraum Neues Kreuzberger Zentrum e.V.)

Laufzeit: 01.06.2019 − 31.10.2019

Zu den wesentlichen Zielen des Programms „Soziale Stadt“ gehören die Förderung von Beteiligungsstrukturen und die Unterstützung und Stärkung von Selbsthilfegruppen. Das Engagement der Anwohner*innen des Neuen Kreuzberger Zentrums (NKZ) ist hierfür ein Paradebeispiel! Denn die Anwohner*innen setzen sich für eine starke Nachbarschaft und für die Verbesserung ihres Wohnumfeldes ein; sie schieben Veränderungsprozesse an und bewirken dadurch Neues.

Kiezreporterin QM ZKO

Kiezreporterin QM ZKO

Kiezreporterin QM ZKO

Kiezreporterin QM ZKO

Kiezreporterin QM ZKO

Kiezreporterin QM ZKO

Den Anfang machte der selbstorganisierte und autonome Mieterrat des NKZ. In zahlreichen Abstimmungsrunden mit dem landeseigenen Wohnungsunternehmen Gewobag gelang es, im Oktober 2018 eine Kooperationsvereinbarung abzuschließen, die u.a. die Zusammenarbeit regelt. Zahlreiche Arbeitsgruppen wurden gegründet, so auch die AG Nachbarschaft. Die Teilnehmer*innen dieser AG treffen sich regelmäßig, um sich über Aktuelles aus dem Kiez auszutauschen, über geplante Veranstaltungen zu informieren und über die Umsetzungsmöglichkeiten von Ideen zu diskutieren. Und so entstand die Idee eines Nachbarschaftsraumes, für den sie ein Konzept entwickelten. Ein Raum von Bewohner*innen für Bewohner*innen! Ein Raum zum Treffen und Kennenlernen der Nachbarschaft. Ein Raum zum Austausch und zum Informieren, (Beratungs-)Angebote und Aktivitäten von und für die Nachbar*innen aller Altersstufen: z.B. ein Repair Café, ein Jugendclub und ein Senior*innen-Kaffee-Treffen. Die dafür benötigten Anschaffungsgegenstände für die Räumlichkeiten werden aus Mitteln der Sozialen Stadt finanziert.

Adresse Nachbarschaftsraum Neues Kreuzberger Zentrum e.V., Adalbertstr. 4, 10999 Berlin; Postadresse ℅ Marie Schubenz, Adalbertstrasse 2, 10999 Berlin-Kreuzberg

Webseite http://mieterratnkz.de/

Fördersumme: 9.993,80 €